Inncontro

Unser Konzept

Förderung des Austausches über Migrationsthematiken in Form von internationalen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen und deren diskursiver Einbettung und Vermittlung

INNCONTRO 2020

Zur Sonderedition haben wir Filmemacher*innen und Expert*innen der vergangenen Jahre dazu eingeladen, das Programm gemeinsam mit uns zu gestalten.

Edition 2020

Von 19.-21. November 2020 findet das INNCONTRO Film Festival im Leokino Innsbruck statt.

Tatsache ist...

Die permanente, globale Bewegung von Menschen, Informationen und Gütern ist anthropologische und gegenwärtige Realität. Das Aufeinandertreffen von Menschen unterschiedlichster Biografien, Zugehörigkeiten und Identifikationen ist ein beständiger Teil der alltäglichen Lebenswelt. Doch unter welchen Rahmenbedingungen und Machtverhältnissen geschehen diese  Begegnungen?

.. unsere Idee

Das INNCONTRO – Internationales Filmfestival der Vielheit setzt sich zum Ziel, den Austausch über Migrationsthematiken in Form von internationalen Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen und deren diskursiver Einbettung und  Vermittlung zu fördern. Dabei soll die Realität der Migration weder romantisiert noch deren Akteur*innen viktimisiert werden. Im Fokus stehen somit immer auch Handlungsstrategien und widerständige Praktiken der Protagonist*innen.

Das Filmfestival schafft einen Ort der Begegnung, als auch Raum für den Austausch über gesellschaftspolitische Fragen rund um Migration.  Das bewegte Bild als Projektionsfläche für das Innere ermöglicht dabei eine besondere Form der Auseinandersetzung mit Fragen nach den Freuden und dem Leid, den Überraschungen und Schwierigkeiten, die das Leben auf der Flucht, in einer neuen Heimat oder im Exil bedeuten kann.  Das Filmfestival regt dazu an, Standpunkte zu hinterfragen, Strukturen zu kritisieren, den Horizont für andere Weltanschauungen zu weiten und Gesellschaft aus der Perspektive  differenter sozialer  Positionierungen zu reflektieren.